Feldversuch BIO HOLZSCHUTZ „Let´s Gyver“

An alle, die im Feldversuch mithelfen:

Herzlichen Dank für Eure Zeit und Mühe die von uns entwickelten Produkte Holz-Öl, Holz-Wachs und Holz-Balsam zu testen. Wir schätzen das sehr, da uns der Aufwand dafür sehr wohl bewusst ist.


Wie kam es nun zur Zusammenarbeit mit dem Kanal Let´s Gyver?

Wer das Video über „mein schwierigstes Projekt“ auf dem Kanal Let´s Gyver gesehen hat, weiß was passiert ist. Von unserer Seite nochmals hier unser tiefes Beileid Dir lieber Lutz! Unfassbar traurig…..

Das war auch der Grund warum, wir uns erst jetzt bei Euch melden.

Unser Wunsch war es, einen Kanal zu finden, der noch ehrlich und natürlich mit seinen Zuschauern umgeht, und wo das Miteinander groß geschrieben wird. Wir sind ein Startup (noch ohne Firmennamen) welches aus der Heimwerker / Holzbasteler Szene entstanden ist. Beruflich haben wir seit vielen Jahrenmit hochwertigen BIO Produkten zu tun.

Der Ärger über all die Lösungsmittel bei der Holz Oberflächenversiegelung, so wie Aussagen zur Ungiftigkeit von vielen Produkten, die einfach nicht richtig sind, haben uns angespornt, ein gesundes und nachhaltiges BIO HOLZSCHUTZ Konzept zu entwickeln.

Verwirrung herrscht auch, darüber ,dass viele Produkte als lebensmittelecht dargestellt werden, obwohl diese Mineralöle enthalten. Es gibt lebensmittelechte Mineralöle. Klar sollte aber sein, das es sich damit um raffiniertes Erdöl (sehr viele Schneidebretter Öle basieren darauf) handelt.

Lutz Steiner war sofort begeistert uns zu unterstützen. Die ursprünglichen Idee war, dass wir die Produkte (so wie auf dem Bild abgebildet) direkt an Euch absolut ohne Kosten und auch ohne jeglichen Hintergedanken einer Werbung senden, denn so weit waren wir damals noch nicht in der Produktentwicklung.

Lutz hat es dann gut gemeint und wollte die Produkte über seinen Shop versenden bzw. in seine eigenen Kartons legen, wenn einer eine Bestellung bei ihm macht – ok wir haben alles zu ihm geschickt, und dann wurde ihm klar, welchen Aufwand das Versenden macht, und welche Kosten dabei entstehen. So ist es zu einer etwas unglücklichen Botschaft gekommen, dass hier Werbeinteressen im Vordergrund stehen können, was wir sehr bedauern, zumal wir es auch nicht verursacht haben.

Letztendlich hat Lutz ja eine Lösung gefunden wie ihr an die Produkte gekommen seid, und wir haben ihm noch etwas für seinen Aufwand spendiert – so waren am Schluss alle glücklich – und wir bedanken uns hier bei Euch und Dir lieber Lutz ganz herzlich.


Was erhoffen wir uns von diesem Feldtest?

Wir wissen, dass unsere Produkte nur schwer für die Industrie oder gewerblichen Einsatz geeignet sind, da für diese Zwecke die Trocknungszeiten und auch Beständigkeiten für wirtschaftliches Arbeiten teilweise suboptimal sind. Aber das ist auch nicht unsere Zielgruppe. Wir wollen ein ehrliches Produkt für den Heimwerker und BIO Freund, der Wert auf gesundes Wohnen legt, auf den Markt bringen.


Um was geht es:
Wir haben nun mehrere Jahre geforscht um herauszubekommen, ob Holzpflegeprodukte für Heimwerker (nicht für Industrieanwendungen), auch in einer reinen 100%-igen BIO Version herstellbar sind. Hauptproblem dabei sind die Dickflüssigkeit, hohe Kosten der zertifizierten BIO Rohstoffe (EU, BIOLAND , NATURLAND oder DEMETER zertifiziert) und vor allem das Problem, dass bisher am Markt verfügbare Naturöle / Speiseöle, wie auch Leinöl, ranzig werden können. Das kann dann bei einem Kleiderschrank so unangenehm werden, dass man diesen freiwillig lackiert.

Die Neuheit ist nun, dass die Euch vorliegenden Produkte aus einer Mischung aus nur BIO zertifizierten Ölsaaten (=Samenkörnern) hergestellt sind. Balsam und Wachs hat noch ein BIO Bienenwachs als Zusatz. Made in Germany. Die Produkte werden einem komplexen technischen Verfahren unterzogen, um Stoffe herauszunehmen, die für uns Holzwerker hinderlich sind. Wir ziehen also etwas heraus, und geben keine Schwermetalle (in Sikkativen enthalten) oder Lösungsmittel zu, wie andere das machen.

Selbstentzündungsgefahr:

Jeder kennt das Problem mit der Gefahr von Selbstentzündung ölgetränkter Lappen. Auch hier wollten wir ein Produkt schaffen, das in diesem Punkt absolut ungefährlich ist (z.B. Einsatz in Behindertenwerkstätten, Kinderheimen, usw.). Wir denken, es ist uns gelungen, dies zu eliminieren, nur müssen wir noch die Bestätigungen aus dem Labor und die Zulassung dafür abwarten. Bitte Daumen halten!

Die Produkte sind natürlich LEBENSMITTELECHT, aber zusätzlich noch in LEBENSMITTELQUALITÄT – bedeutet, man könnte diese theoretisch sogar essen.

Der Unterschied zwischen lebensmittelecht und „in Lebensmittelqualität“ wird schnell klar, wenn Ihr einmal von einer lebensmittelechten Edelstahlpfanne ein Stück abbeißt und verzehrt 😉 .

Somit könnt Ihr mit diesen Produkten alles behandeln, was vor allem in Richtung Kinderspielzeug, Küchen Schneidebretter, Küchen Arbeitsplatten geht, aber auch natürlich Möbel und alles Andere.

Ihr habt keine Dämpfe, Lösungsmittel oder sonstige Stoffe auf Euren Werkstücken – gerade für wohngiftfreies und gesundes Wohnen eigentlich ein Muss.

Wir haben diesen Feldtest angestoßen, um von Euch ein Feedback zu bekommen, ob wir die Produkte vor Markteinführung noch verbessern können. Denn wir selbst sind Holzwerker wie Ihr, und haben gelernt, dass es immer gut ist, vorher die Anwender mit einzubinden, um so ausgereifte Produkte auf den Markt zu bringen.

Darum besteht ja die Vereinbarung, dass wir uns telefonisch bei Euch melden dürfen, und Ihr uns dann einfach sagt, was Ihr gut und was Ihr nicht so toll findet. Wer möchte kann mit uns auch gerne fachsimpeln und so gegenseitig den ein oder anderen Insider Tipp austauschen.

Tipp:
Schleift einmal bis Korn P320 (noch besser P400), wässern, 1h trocken, nochmals mit Korn P320/400 schleifen , gut absaugen und behandelt dann die Oberflächen. Bringt reichlich Öl auf, und nach 30 Minuten bringt Ihr nochmals reichlich Öl auf. Über Nacht einsaugen lassen (Öl kann dabei auf der Öberfläche noch reichlich vorhanden sein) und dann überschüssiges Öl mit Küchenkrepp abreiben. Das Holz saugt sehr viel Öl über Nach. Je mehr Öl im Holz desto mehr wird die Maserung betont.

Wir freuen uns auf das Gespräch mit Euch, und danken nochmals ausdrücklich dem gesamten Kanal Let´s Gyver für die Unterstützung!


Hier gehts zum Formular für die Terminvereinbarung und kurz Feedback, bitte klicken:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar